Umzug und Workshops!

Nach monatelanger Suchaktion haben wir endlich einen neuen Platz gefunden!

Von Anfang an waren wir auf der Suche nach einem geeigneten Raum mit ausreichend Platz zum Aufstellen unserer Maschinen, den wir auch für Workshops und Seminare nutzen konnten. Das Bürgerhaus Wilhelmsburg erfüllt diese Anforderungen perfekt. Außerdem ist es der ideale Ort für uns, da es sich um ein offenes Haus handelt. Also sagten wir: „Los!“

Wir sehen diesen Schritt als Chance für natürliches Wachstum und weitere Professionalisierung.

Dank der Hilfe der Mitglieder des neu gegründeten HoFaLab e.V. konnten wir unsere Geräte an den neuen Ort verlegen. Wir haben auch einige Möbel gekauft und konnten die meisten noch am selben Tag einbauen.

Werner, unser Mastermind im Bereich Mikrocontroller, hat auch ein Lichtinstallations-Artwork mitgebracht, für das er ein Open Source MicroPython-Modul für den ‚Raspberry Pi Pico RP2040‚ entwickelt hat. Das tatsächlich laufende Skript dieses wunderbaren NeoPixel-Kunstwerks, das er gebaut hat, ist nur 10 Zeilen lang. Am Ende des Tages gab es sogar eine kleine Grill- und Richtfest. Basti von Fab City Hamburg war auch mit dabei und hat einen freundlichen Artikel über uns geschrieben 🙂

Wir lieben unseren neuen Standort schon jetzt und sehen großes Potenzial, sich zu einem deutlich erweiterten Angebot zu entwickeln. Wir sind jetzt dabei, neue Maschinen zu beschaffen und zu bauen sowie die Wiedereröffnung des Labors vorzubereiten. In diesem Video kannst du sich ein Bild davon machen, wie der Ort im Moment aussieht.

Mittlerweile haben wir auch schon wieder damit begonnen, Workshops anzubieten. HoFaLab hat als Teil der Fab City Hamburg die Mission, sich auf den Bildung Teil zu konzentrieren. Ein wichtiger Ankerpunkt des Fab City Hamburg e.V. ist in der Tat, Wissen zu teilen. Das bedeutet, dass wir in den kommenden Monaten inhouse, aber auch an anderen Standorten Seminare in unterschiedlicher Form für Teilnehmer jeden Alters anbieten werden.

Werner (wieder!) hat zum Beispiel bereits mit Jugendlichen im Freizeitzentrum Feuervogel einen Kurs über den Bau eines Prusa Mini 3D-Druckers gegeben. Basti (wieder!) hat ein sehr schönes Video gemacht, das die Veranstaltung präsentiert. Diese Session wird er in den kommenden Wochen in verschiedenen Hamburger Einrichtungen wiederholen.

Dem Thema 3D-Drucker folgend wird er im Juli im Rahmen des Festivals „Insectology“ auch Workshops im Kulturzentrum Brakula geben. Ziel ist es, Kindern das Modellieren und 3D-Drucken von Insekten beizubringen. Wir sind jetzt gespannt, welche Tiere die Fantasie der Kinder hervorbringt!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.