Zweiter Workshop: 3D Modellieren und 3D Drucken

Nach dem erfolgreichen Processing Workshop im Februar, haben wir am 09.03.2019 mit einem neuen Workshop “3D Modellieren und 3D Drucken” angefangen.

Nach einer kurzen Präsentation von Piet und Thierry hatten alle  Teilnehmer/innen gleich ein besseres Verständnis für das ganz Verfahren. So komplex ist das gar nicht!

Das Ziel war auch, dass jeder sich Gedanken macht, was er modellieren und drucken möchte, um es im Anschluss gleich mitzunehmen. Das könnte sowohl ein benötigtes Ersatzteil für Irgendetwas sein oder auch eine rein künstlerische Idee – da sind alle völlig frei.

Natürlich konnten die Teilnehmer/innen die Modellierungs-Software auf ihrem eigenen Laptop installieren. Manche hatten schon ein bisschen Erfahrung, andere waren komplette Anfänger. Aber nach ein paar Klicks waren schon erste Erfolge zu sehen.

Danach kam der spannende Moment: das virtuelle Modell wird Realität! Egal, wie oft man es schon gesehen hat, bleibt 3D Druck irgendwie „hypnotisierend“. Man kann einfach Minuten lang zuschauen, wie das Objekt Schicht für Schicht Form annimmt.

Christina brauchte zum Beispiel eine Abdeckung für ihre Tisch zu Hause. Nachdem sie alle Maße hatte, konnte sie ganz schnell das passende Objekt selbst produzieren.

Mariagrazia, Aida und Alba wollten gleich eine 3D-Version des Logos ihres neuen Projektes drucken: „Chuminow

Ein Video von dem gesamten Druck findest du hier 🙂

Gerd Jürgen hatte einen ganz besonderen Wunsch: Als Eisenbahn-Begeisterter, besitzt er zahlreiche Züge. Einem davon fehlt der Unterbau. Da er online die  Bauunterlagen gefunden hat, konnte er mit viel Geduld das komplette Teil nachmodellieren. Jedes Detail war wichtig, da das gedruckte Teil genau mit dem existierenden Korpus zusammenpassen musste. Das finale Ergebnis sieht einfach toll aus! (Als nächstes wird er eine ganze Lok produzieren :))

Diese Workshops waren auch die Gelegenheit für uns, alte 3D Drucker zu reparieren, die uns netterweise gespendet wurden (Danke an Kalle und Christian!). Wenn richtig auf Stand, werden diese 3D Drucker zukünftig natürlich in unserem Lab für alle verfügbar sein! Danke auch an Claudia dass wir ihren Ultimaker ausleihen dürften.

Jetzt dass die Processing und 3D Druck Workshops vorbei sind, haben wir uns überlegt, Kreativnachmittage zu organisieren (am Wochenende), an denen alle die Möglichkeit haben, an ihren Projekten weiterarbeiten zu können. Die genauen Daten der „Kreativnachmittage“ findest du im Kalender.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.