Kreativnachmittage und CNC-Fräse

Nach den ersten Workshops über “Processing” programmieren und “3D Modellieren und 3D Drucken”, haben wir uns entschieden, „Kreativnachmittage“ alle zwei Wochen zu organisieren.

Das Konzept ist allen die Gelegenheit zu geben, an einem persönlichen Projekt weiterzuarbeiten, das während der Workshops angefangen wurde. Oder auch eigene neue Ideen umzusetzen. Jeder ist willkommen ohne Anmeldung an diesen Treffen teilzunehmen.

Dafür kann man auch unsere 3D Drucker, CNC-Maschine, Mikrocontroller, und andere Werkzeuge verwenden. Die genauen Daten der Kreativnachmittage findest du im Kalender. Also Zeit zu basteln, austauschen und Spaß haben!

Am 13.04.2019 ging es zum ersten  Mal los. Und gleich gab es neue Inspiration!

 Michel brauchte für seine Abschlussarbeit ein besonderes Objekt. Bei seiner Präsentation wollte er zeigen, wie einfach gedruckte Teile das Alltagsleben von Menschen mit Behinderung verbessern können.

Das Projekt “This Ables” ist eine Kooperation zwischen zwei nichtkommerziellen Hilfsorganisationen und einem bekannten Möbelhersteller. Die 3D Modelle kann man umsonst online herunterladen, drucken und gleich nutzen.

Er hat als Beispiel eine handelsübliche Schreibtischlampe besorgt, die einen unhandlichen Schalter hat. Aber wenn man den selbst gedruckten Mega Switch darauf anbringt, ist die Bedienung deutlich einfacher. Also wieder eine andere tolle Anwendung von 3D Druck!

Ein anderes Konzept, das uns sehr wichtig ist: 3D-Modellieren and 3D-Drucken von Ersatzteilen. In dem Zusammenhang finden wir das Projekt “3D-Druck & Reparatur” geleitet von Astrid Lorenzen besonders spannend!

Sascha kam zum Beispiel mit einem abgebrochenen Griff seines Kühlschranks vorbei. Statt einen neuen Griff zu kaufen, wollte er lieber seinen eigenen produzieren. Und an diesem einen Nachmittag hat er entwickelt, modelliert und gedruckt… und ging mit einem neuen Griff nach Hause. 🙂

Von unsere Seite haben wir die Zeit genutzt, um mit dem Bau unserer ersten eigenen Maschinen zu starten: Die erste ist eine CNC-Mikrofräse (engl., Computerized Numerical Control, übersetzt: „rechnergestützte numerische Steuerung“).

 

Die Basis ist eine normale kleine Vertikalfräse. Mit Hilfe eines sogenannten “Conversion Kit” kann man aus der manuell bedienbaren Maschine eine computer gesteuert Fräse bauen. Das „Conversion Kit“ besteht auf folgenden Elementen:

  • Ein Arduino Mikrocontroller
  • Drei Schrittmotoren
  • Lager und Schrauben
  • 3D gedruckte Teile

Fabian und Piet haben innerhalb von ein paar Stunden die Fräse umgebaut. Christian probierte sie gleich aus und schnitt sich ein paar kleine Teile aus Messing für ein Lichtinstallations-Projekt zurecht. Der nächste Schritt ist es, ein starkes Netzteil zu besorgen, um mehr Leistung für größere Schnitte zu haben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.